Unser
know-how

Französischer Stiefel

(Wieder) Entdeckung
eines Mythos

Willkommen im französischen Ingrandes. Hier beherrschen die erfahrenen Hände unserer 220 Schuh- und Stiefelmacher die richtigen Handgriffe und ergänzen die Maschinen. Der Gummi wird geformt, der Stiefel entsteht, die Legende lebt - seit 1853 und noch für lange Zeit.

Ein Lokales
Produkt

Lokal hergestellt...

... unter Wahrung eines lokalen Know-hows. Aigle besitzt die einzige Fabrik für Naturkautschuk-Stiefel in Frankreich, im Einklang mit unserem Engagement für eine nachhaltige und verantwortungsbewusste Mode. Diese Stiefel achten ihre Träger und ihre Hersteller: Sie sind mit Herkunftsgarantie Frankreich zertifiziert.

Handwerkliches
Können

Ein Stiefel, 60 Schritte...

...Und sorgfältige Kontrollen, um perfekte Dichtheit und einwandfreie Fertigung zu gewährleisten. Und wenn Sie sie erst einmal an Ihren Füßen haben, sind sie auf Jahre Ihre treuen Begleiter. Nichts wird dem Zufall überlassen: Es dauert zwei Jahre, um Stiefelmeister zu werden... Und in dieser Zeit die Handgriffe zu erlernen, die sich seit 170 Jahren (fast) nicht geändert haben.

Eine Hundertjährige
Erfahrung

Details, die den Unterschied machen

Die Sohle

Mit Profil oder Ultraleicht, je nach Bedarf

Die Verstärkungen

An der Vorderseite und am Schaft, um Verschleiß zu verhindern

Die Spannlasche

Passend zur Wadenbreite

Der Faltenbalg

Für mehr Beinfreiheit

Das Futter

Mehr oder weniger warm, je nach Jahreszeit

Das Material

Recycelter Naturkautschuk

Bereits getestet,
bald
genehmigt

Jedes Paar Stiefel wird umfassend auf seine Dichtheit geprüft. Das Ziel: Sie bleiben trocken, egal ob Sie im Regen unterwegs sind, in eine Pfütze springen oder mit beiden Füßen im Wasser stehen. In unseren Werkstätten erfolgt eine sorgfältige und anspruchsvolle Prüfung

Ein Historisches Patent

Ein Meilenstein: Die Vulkanisierung

Schon bei den Entdeckerreisen im 15. Jahrhundert wird in Südamerika die Verwendung von Latex beobachtet, um bestimmte Alltagsgegenstände zu entwerfen, die fast wasserdicht sind.

Durch das Vulkanisierungsverfahren wird der Kautschuk so weiterverarbeitet, dass er Temperaturschwankungen standhält, ohne bei Kälte brüchig oder bei Hitze klebrig zu werden. Kautschuk ist im 19. Jahrhundert zur Herstellung von Reifen weit verbreitet. Hiram Hutchinson, der Gründer von Aigle, kauft das Patent und setzt auf Gummischuhe.